Angebote zu "Gottes" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Gesundheit Glück und Gottes Segen
0,90 € *
ggf. zzgl. Versand
Anbieter: Notenbuch
Stand: 02.04.2020
Zum Angebot
Das Buch Hiob, Hörbuch, Digital, 1, 105min
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Hiob ist ein verheirateter, wohlhabender Mann, gesegnet mit Kindern und Gesundheit. Da wird er mit Gottes Zustimmung vom Satan geprüft. Er nimmt ihm alles: Besitz, Ansehen, Gesundheit und sogar seine Kinder. Hiob hadert mit Gott - wird er trotz dieser scheinbar sinnlosen Ungerechtigkeit an Gott festhalten oder wird er sich von ihm abwenden? Das Buch Hiob, vermutlich von Moses, ist eines der schönsten Teile des Alten Testaments. Es erzählt von Hiobs Frömmigkeit und Glück, von Hiobs Unglück und Leiden. Von Gottes Macht und Kraft. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Helmut Hafner. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/edel/001840/bk_edel_001840_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 02.04.2020
Zum Angebot
Das Buch Hiob, 1 Audio-CD
14,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Hiob ist ein verheirateter, wohlhabender Mann, gesegnet mit Kindern und Gesundheit. Da wird er mit Gottes Zustimmung vom Satan geprüft. Er nimmt ihm alles: Besitz, Ansehen, Gesundheit und sogar seine Kinder. Hiob hadert mit Gott - wird er trotz dieser scheinbar sinnlosen Ungerechtigkeit an Gott festhalten oder wird er sich von ihm abwenden? Das Buch Hiob erzählt von Hiobs Frömmigkeit und Glück, von Hiobs Unglück und Leiden, von Gottes Macht und Kraft.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.04.2020
Zum Angebot
Ulrich, J: Vom kleinen und vom großen Glück
29,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Der Mensch sehnt sich nach Glück, mitunter träumt er gar davon: von der Liebe, vom Erfolg in Studium und Beruf, von Zufriedenheit, Gesundheit und einem gesegneten Alter. Andererseits warnt Oskar Wilde: „Nichts altert so schnell wie das Glück.“ Das Glück ist vergänglich. Man kann es nicht festhalten und schon gar nicht erzwingen. Was man tun kann, ist: die Augen offen halten, um zu sehen, in welch reichem Masse es einem immer wieder neu geschenkt wird. Im seinem neuen, nach „Photometeore“ (2007) und „Die bunte Gnade Gottes“ (2012) dritten Predigtband findet Jörg Ulrich, der Universitätsprediger der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, zeitgemässe und originelle Interpretationen biblischer Erzählungen, um zu ermutigen, zu unterhalten und das „Glück des Glaubens“ zu veranschaulichen. Zu solchem Ende spricht er nicht von oben herab, sondern begibt sich sehr konkret in die Lebenswelten seiner Zuhörer (und Leser) – mit scharfem Blick für Details, Nuancen und nur vermeintlich Kleines, das er in grössere Zusammenhänge stellt. Die Predigten ermuntern zu einer auf Gott vertrauenden, freien und unabhängigen Lebenshaltung. Und sie wissen zu vermitteln, woraus die dafür notwendige Kraft erwächst: „Es ist das Glück des Glaubens, in einer eigentümlichen Weise unabhängig zu sein. Es gehört zum Glück des Glaubens, sich mit dem scheinbar Endgültigen nicht abzufinden, aber auch, den Wahn, alles sei machbar, nüchtern zu durchschauen. Es gehört zum Glück des Glaubens, ganz in dieser Welt zu leben, ohne sich das Leben von irgendjemandem diktieren zu lassen.“

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.04.2020
Zum Angebot
Gott, Glück und Gesundheit
85,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

'Hauptsache gesund' - eine allzu selbstverständliche, meist nicht hinterfragte Prioritätensetzung unserer Zeit. Damit verbinden sich aber erhebliche medizinethische und gesundheitspolitische Konsequenzen. Der Tagungsband der 'Sechsten Ökumenischen Sommerakademie 2004' in Kremsmünster dokumentiert - und ergänzt - die Vorträge, Statements und Diskussionsbeiträge zum komplexen Zusammenhang von Gott, Glück und Gesundheit. Avancieren Gesundheit und Fitness zu den höchsten Werten für den Menschen, werden die Grenzen der Medizin in technisch-wissenschaftlicher, finanzieller und moralischer Hinsicht nur mehr widerwillig wahrgenommen. Krankheit und Tod erscheinen verdrängt, Erfahrungen von Endlichkeit oder Behinderung lassen sich kaum noch in den Sinnentwurf eines gelungenen Lebens integrieren. Angesichts dieser Tendenz zur 'Gesundheitsreligion' stellt sich grundsätzlich die Frage nach dem Bedeutungsgehalt von Glauben und Religion für die psychosomatische Befindlichkeit des Menschen. Theologie und Seelsorge christlicher Kirchen haben dabei für ein Menschenbild einzutreten, das einem gesunden Körpergefühl und der glücklichen Freude an einem bejahten Dasein vollauf Rechnung trägt, in dem aber zugleich auch Leiden und Sterben Platz finden. Sachverständige aus den Bereichen Philosophie, Transplantationsmedizin, Psychotherapie, Theologische Ethik und Pastoral analysieren in diesem Band den modernen Körperkult und den gesundheitlichen Machbarkeitswahn unserer Therapiegesellschaft auf ihre Auswirkungen für den individuellen und sozialen Wertekodex. Aus dem Inhalt: Florian Uhl: Glück als Wohlgefühl und Gutes Leben. Grundlegende Aspekte des gegenwärtigen philosophischen Diskurses über das Glück - Manfred Lütz: Vom Gesundheitswahn zur Lebenslust - Klaus Arntz: Medizinische Prävention und ignatianische Indifferenz. Zwei Alternativen aus theologisch-ethischer Sicht zum gegenwärtig vorherrschenden Gesundheitsverständnis - Regina Ammicht-Quinn: Jung, schön, fit - und glücklich? - Ferdinand Mühlbacher: Medizin zwischen Anspruch und Wirklichkeit - Ammicht-Quinn/Arntz/Baatz/Lütz/Mühlbacher: Gott, Glück und Gesundheit - Medizin und Theologie im Gespräch. Eine interdisziplinäre Podiumsdiskussion - Tilmann Moser: Gott als Glück - Gott als Unglück. Erfahrungsberichte aus der therapeutischen Praxis - Hannelore Reiner: Erwartungen an ein gelungenes Leben - Evangelisch-theologische Überlegungen zur Krankenpastoral - Maximilian Aichern: Heilszusage Gottes - Eine Herausforderung an die Seelsorge. Katholische Perspektiven angesichts von Leiderfahrungen - Mesrob K. Krikorian: 'Dein Glaube hat dich gerettet.' - Gedanken zu Gott, Glück und Gesundheit aus der Tradition der armenisch-apostolischen Kirche.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.04.2020
Zum Angebot
Gott, Glück und Gesundheit
57,95 € *
ggf. zzgl. Versand

'Hauptsache gesund' - eine allzu selbstverständliche, meist nicht hinterfragte Prioritätensetzung unserer Zeit. Damit verbinden sich aber erhebliche medizinethische und gesundheitspolitische Konsequenzen. Der Tagungsband der 'Sechsten Ökumenischen Sommerakademie 2004' in Kremsmünster dokumentiert - und ergänzt - die Vorträge, Statements und Diskussionsbeiträge zum komplexen Zusammenhang von Gott, Glück und Gesundheit. Avancieren Gesundheit und Fitness zu den höchsten Werten für den Menschen, werden die Grenzen der Medizin in technisch-wissenschaftlicher, finanzieller und moralischer Hinsicht nur mehr widerwillig wahrgenommen. Krankheit und Tod erscheinen verdrängt, Erfahrungen von Endlichkeit oder Behinderung lassen sich kaum noch in den Sinnentwurf eines gelungenen Lebens integrieren. Angesichts dieser Tendenz zur 'Gesundheitsreligion' stellt sich grundsätzlich die Frage nach dem Bedeutungsgehalt von Glauben und Religion für die psychosomatische Befindlichkeit des Menschen. Theologie und Seelsorge christlicher Kirchen haben dabei für ein Menschenbild einzutreten, das einem gesunden Körpergefühl und der glücklichen Freude an einem bejahten Dasein vollauf Rechnung trägt, in dem aber zugleich auch Leiden und Sterben Platz finden. Sachverständige aus den Bereichen Philosophie, Transplantationsmedizin, Psychotherapie, Theologische Ethik und Pastoral analysieren in diesem Band den modernen Körperkult und den gesundheitlichen Machbarkeitswahn unserer Therapiegesellschaft auf ihre Auswirkungen für den individuellen und sozialen Wertekodex. Aus dem Inhalt: Florian Uhl: Glück als Wohlgefühl und Gutes Leben. Grundlegende Aspekte des gegenwärtigen philosophischen Diskurses über das Glück - Manfred Lütz: Vom Gesundheitswahn zur Lebenslust - Klaus Arntz: Medizinische Prävention und ignatianische Indifferenz. Zwei Alternativen aus theologisch-ethischer Sicht zum gegenwärtig vorherrschenden Gesundheitsverständnis - Regina Ammicht-Quinn: Jung, schön, fit - und glücklich? - Ferdinand Mühlbacher: Medizin zwischen Anspruch und Wirklichkeit - Ammicht-Quinn/Arntz/Baatz/Lütz/Mühlbacher: Gott, Glück und Gesundheit - Medizin und Theologie im Gespräch. Eine interdisziplinäre Podiumsdiskussion - Tilmann Moser: Gott als Glück - Gott als Unglück. Erfahrungsberichte aus der therapeutischen Praxis - Hannelore Reiner: Erwartungen an ein gelungenes Leben - Evangelisch-theologische Überlegungen zur Krankenpastoral - Maximilian Aichern: Heilszusage Gottes - Eine Herausforderung an die Seelsorge. Katholische Perspektiven angesichts von Leiderfahrungen - Mesrob K. Krikorian: 'Dein Glaube hat dich gerettet.' - Gedanken zu Gott, Glück und Gesundheit aus der Tradition der armenisch-apostolischen Kirche.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 02.04.2020
Zum Angebot
Ulrich, J: Vom kleinen und vom großen Glück
17,30 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Der Mensch sehnt sich nach Glück, mitunter träumt er gar davon: von der Liebe, vom Erfolg in Studium und Beruf, von Zufriedenheit, Gesundheit und einem gesegneten Alter. Andererseits warnt Oskar Wilde: „Nichts altert so schnell wie das Glück.“ Das Glück ist vergänglich. Man kann es nicht festhalten und schon gar nicht erzwingen. Was man tun kann, ist: die Augen offen halten, um zu sehen, in welch reichem Maße es einem immer wieder neu geschenkt wird. Im seinem neuen, nach „Photometeore“ (2007) und „Die bunte Gnade Gottes“ (2012) dritten Predigtband findet Jörg Ulrich, der Universitätsprediger der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, zeitgemäße und originelle Interpretationen biblischer Erzählungen, um zu ermutigen, zu unterhalten und das „Glück des Glaubens“ zu veranschaulichen. Zu solchem Ende spricht er nicht von oben herab, sondern begibt sich sehr konkret in die Lebenswelten seiner Zuhörer (und Leser) – mit scharfem Blick für Details, Nuancen und nur vermeintlich Kleines, das er in größere Zusammenhänge stellt. Die Predigten ermuntern zu einer auf Gott vertrauenden, freien und unabhängigen Lebenshaltung. Und sie wissen zu vermitteln, woraus die dafür notwendige Kraft erwächst: „Es ist das Glück des Glaubens, in einer eigentümlichen Weise unabhängig zu sein. Es gehört zum Glück des Glaubens, sich mit dem scheinbar Endgültigen nicht abzufinden, aber auch, den Wahn, alles sei machbar, nüchtern zu durchschauen. Es gehört zum Glück des Glaubens, ganz in dieser Welt zu leben, ohne sich das Leben von irgendjemandem diktieren zu lassen.“

Anbieter: Thalia AT
Stand: 02.04.2020
Zum Angebot